Zur Startseite vom Bewährungshilfeverein e.V.

Projekt Chance

Das Netzwerk Straffälligenhilfe in Baden- Württemberg führt seit 2005 mit seinen Mitgliedsvereinen das Nachsorgeprojekt Chance durch und stellt mit haupt- sowie ehrenamtlichen Mitarbeitern die Nachsorgekräfte.

Im Landgerichtsbezirk Ravensburg ist der Bewährungshilfeverein Ravensburg e.V. seit Herbst 2016 in Kooperation mit dem Ravensburger Jugendhilfeverein im Nachsorgeprojekt Chance tätig.

Das Projekt soll den Klienten den Übergang vom Justizvollzug in die Freiheit erleichtern, dem sogenannten "Entlassungsloch" vorbeugen und die Resozialisierungschancen verbessern.

Es richtet sich an Strafentlassene mit Endstrafe sowie vorzeitig Entlassene, welche keinem Bewährungshelfer unterstellt werden. Die Zusammenarbeit beruht auf Freiwilligkeit und ist für den Klienten kostenlos. Ist ein Gefangener am Projekt interessiert, wendet er sich an den Sozialdienst der JVA, welcher den Kontakt zum Fallmanager des Projekts Chance herstellt. Der erste Kontakt zwischen Fallmanager und dem Klienten findet im Strafvollzug statt. Die Betreuung vor Entlassung widmet sich der Entlassvorbereitung und kann etwa drei Monate vor Strafende beginnen.

Nach Haftentlassung wird die Betreuung am Wohnsitz des Klienten für drei bis sechs Monate weitergeführt. Der Fallmanager bleibt persönlicher Ansprechpartner des Klienten. Er gibt lebenspraktische Hilfestellungen in den zentralen Lebensbereichen (Arbeit, Wohnung, Sucht, Schulden etc.), vermittelt an Beratungsstellen und leistet Kriseninterventionen. Finanzielle Unterstützung wird nicht gewährt.

Ansprechpartner:
Mirjam Wagner
Sozialarbeiterin (B.A.)
Gartenstraße 15
88250 Weingarten
Telefonnummer: 0751-43788
Faxnummer: 0751-43728
E- Mail: info@sozialpaed-wg.de

Für weitere Informationen, klicken Sie bitte auf:
http://www.verband-bsw.de
http://www.projekt-chance.de